Waits / Corbijn ’77-’11

Einen wahren Prachtband hat Schirmer/Mosel jetzt herausgebracht, der nicht nur das Herz des Tom Waits-Fans höher schlagen lässt, sondern auch das des Freundes hochwertiger Schwarz-Weiß-Fotografie. Und wer Bücher als dekorative Wohnmöbel schätzt, bekommt für den Coffee Table mit „Waits/Corbijn“ ein ganz besonderes Exemplar.

Der großformatige Prachtband versammelt 145 Portraits, die Anton Corbijn über einen Zeitraum von 35 Jahren von Tom Waits machte, präsentiert aber auch noch auf über 50 Seiten Fotos, Texte und Skizzen vom Meister Waits selbst. Sie werden hier unter dem Stichwort Curiosities erstmals veröffentlicht. Sie zeigen Alltagsgegenstände, Ölpuren auf dem Asphalt, einen Fan-Brief, merkwürdige Musikinstrumente, verwackelte Nachtaufnahmen, rostige Werkzeuge, kurzum: den ganzen wilden, schrägen, rumpeligen Kunst-Kosmos des Tom Waits.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die eigenwilligen Unschärfen, das grobe Korn in den Fotos von Anton Corbijn kommen in diesem großen Format herrlich zur Geltung. Zeigen Sie zum Anfang noch einen eigenbrötlerischen, fast abweisenden jungen Mann in einem verkommenen Motel in Los Angeles, wird Waits in den Folgejahren deutlich experimentierfreudiger vor der Kamera: er klettert auf Bäume, posiert in und auf Autos oder watet barfuss durch die Matsche. Kein Zweifel, die Arbeit mit Corbijn macht ihm besonderen Spaß: „I love working with Anton, he’s someone with a real point of view. Believe me, I won’t go jumping off rocks wearing only a Dracula cape for just anyone“, sagt Waits.

Zum Ende klingt der Bilderreigen etwas nachdenklich aus. Man sieht einen müden Mann im verwanzten Sessel sitzen oder grüblerisch über die alte mechanische Schreibmaschine gebeugt. Ist der Spaß zu Ende? Nein, weit gefehlt: Da ist ja noch ein allerletztes Foto. Man sieht Waits oben auf dem Dach stehen. Einen geöffneten Regenschirm streckt er ganz nach oben.

Ja, Mr. Waits, fliegen Sie noch ’ne Runde.

 

cover_tom_waitsWaits/ Corbijn ’77-’11
Limitierte Auflage von 6.600 Exemplare im Schuber
272 Seiten, 226 Tafeln in Farbe und Duotone
ISBN 978-3-8296-0555-7
158 Euro