Stirb langsam in der Vorlesung


Da sage noch einer, Wissenschaftskommunikation sei langweilig. So werben der Hochschuldozent Klaus Diepold und seine beiden Assis Rothbucher und Keimel für die Vorlesung „Digitales Video“ an der TU München. Ein Vorlesungs-Trailer im „Die Hard“-Stil ist vielleicht nicht jedermann Sache, mir gibt es jedenfalls die Hoffnung, dass manch verwissenschaftliches Schnarchtum an den Unis hie und da langsam aufgebrochen wird. Zugegeben: Das ist im Medienbereich ungleich einfacher als beispielsweise in der Katholischen Theologie – obwohl: wenn ich mir so überlege, was Christoph Waltz da unlängst mit „DJesus Uncrossed“ vorgelegt hat, ist da für sicherlich auch noch Spielraum…