Portimão

 

Und kommst Du dann nach Portimão, dann merkst Du, dass es dem Land nicht gut geht. Jeder zweite Laden steht leer, auf den sonnendurchfluteten Straßen Alte, Versehrte, Verwirrte. Obwohl die Stadt als touristisches Zentrum an der Algarve gilt, wirkt sie ausgebrannt und kraftlos. Weißbeschürzte Kellner auf den Straßen, verzweifelt auf der Suche nach Gästen, fächeln sich mit Speisekarten Luft zu. Am Hafen dümpeln ein paar Alibi-Jachten vor sich hin, alte Männer unterhalten sich leise beim Galão und blicken müde den properen Touristen-Familien aus dem Norden nach, die sich ihrerseits mühen, den gebrochenen Charme in diesen Straßen irgendwie anziehend zu finden. Und so wandern sie dann noch einige Zeit irritiert durch die halbtote Stadt, bevor sie wieder erholt zurückkehren in ihre Triple-A-Länder.